Praxis der Hospizarbeit und Gesundheitsförderung

Die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Mecklenburg Vorpommern, beschäftigt sich mit verschiedenen Themen rund um das Thema Hospiz und die Arbeit drumrum. Neben dem Besuch in einem Hospiz fanden außerdem Gespräche mit Forscherinnen statt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen mit Migrationshintergrund einzubinden. In der ersten Rubrik Praxis der Gesundheitsförderung erfahren Sie außerdem, wie es ist, die Menschen, die im Sterben liegen, zum Lachen zu bringen.

Hospiz Am Aubach

In einem Video zu dem Hospiz Am Aubach erfahren Sie mehr über die Einrichtung und den Ablauf in diesem Hospiz. Wie wichtig sind die helfenden Hände in einer derartigen Einrichtung, wie viele Plätze gibt es vor Ort und wie genau machen Sie den Antrag für die Aufnahme speziell für das Hospiz Am Aubach? Welche Formalitäten sind noch notwendig? Weiterhin erfahren Sie, wie wir als Hospizstiftung Schwerin das Hospiz Am Aubach unterstützen und welche Inhalte wichtig sind, wenn es um das Thema „Letzter Hilfekurs“ geht.

Interkulturelle Öffnung

Ein weiteres Video in dem zeitlich begrenzten Online-Angebot der Landesvereinigung erzählt von dem durchgeführten Forschungsprojekt zum Thema „Interkulturelle Öffnung in der Hospiz- und Palliativversorgung“. Hier hat sich das Thema besonders darauf spezialisiert ein Gespräch mit vielen positiven Beispielen aus der Praxis zu entwickeln. Ein Ergebnis dieses Forschungsprojektes zeigt, dass Menschen mit Migrationshintergrund die Angebote der palliativen und hospizlichen Versorgung weniger annehmen als erwartet. In dem Video geht es insbesondere um die Ursachen dieses Ergebnisses und welche Strategien es für Versorger gibt sich interkulturell zu öffnen.

Die Arbeit der Klinikclowns

Den Menschen in ihren letzten positiven emotionalen Stunden ein Lächeln auf die Lippen zaubern – genau dies schaffen die Klinikclowns im Hopsiz Am Aubach. Hier können Sie sich in einem Interview mit einer Akteurin und einem Akteur die Fragen beantworten lassen, wie das geht und warum das allen ein gutes Gefühl gibt.